Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 44.

  • So, der zweite Übertrager ist auch hier, ich habe das ganze mal eingebaut und nicht allzuviel Besserung feststellen können. Nun ja, Versuch war's wert. Was besser geholfen zu haben scheint, ist die Eingangsbuchsen an die entfernteste Stelle zu den Netztrafos zu legen und von dort in den Vorvor zu gehen, bevor die NF durch die Übertrager in die Röhre geht. Aber das muss ich morgen nochmal genauer eruieren, für heute meine ich jedenfalls, dass ich nun brummarm Platten hören kann. Zumindest mit nic…

  • Ach verdammt, stimmt ja. Na egal, ich werde sicher noch irgendwo einen zweiten davon auftreiben. Den bei ebay habe ich bekommen. Achim

  • Stimmt. Ich kann mir nicht mal merken, welches System ich habe, MM oder MC. Vom Gefühl her würde ich auf MM tippen, aber das ist mir eigentlich völlig Rille, solange die Apparatur spielt. Ich habe auf einen von dir genannten Übertrager von Monacor geboten, mal sehen ob ich den bekomme für'n 10er, dann gehe ich mal wieder dabei. In den letzten Wochen habe ich den Verstärker einfach nur genossen, ohne basteln zu müssen, aber Phono war seit zwei Wochen nicht mehr dabei, o.g. Problem verhinderte es.…

  • Hmm, gute Idee, danke für den Link. Stricke ich das Dingen zwischen Plattendreher und Vorvor oder zwischen dem und den Röhren? Ich würde mal schätzen, letzteres, da die relativ geringe Impedanz den Abtaster gnadenlos kurzschließen würde. Achim

  • Du schreibst in Rätseln. DI ist gleich was genau? Mit PI ist vermutlich der Raspberry gemeint, aber die Brummschleifen verstehe ich einfach nicht. Ich bin Fernmelder, da gibt es keinen Brumm bei 60V Batteriespeisung Ich muss doch noch mal 'ran, das Relais für Phono schaltet nicht so wirklich durch, da ist bestimmt noch ein Bock in der Zuleitung, außerdem will ich noch ein zusätzliches Relais ansteuern, das in diesem Zweig den Pre-Preamp mit Strom versorgt. Ich höre nur wenig Platte, da muss der …

  • Ja, 12V AC sind korrekt. Das Dingen hört sich gar nicht mal schlecht an, auch wenn es mit einer Batterie sicherlich gar nicht mehr brummte, aber mit dem momentanen Brumm bin ich ganz zufrieden. Das Teil mit Gleichstromversorgung hörte sich vergleichsweise gruselig an, außerdem hat es hin und wieder den Betrieb für eine Sekunde eingestellt, was auch der Grund für die Rekla war. Klar kann ich einmal im Jahr Batterie tauschen, aber wenn es auch so geht... Achim

  • So, ich habe die gesamte Eingangswahlstufe mit neuen Relais' aufgebaut und der neue Phono-Pre ist auch da. Jetzt hört sich das schon ganz ordentlich an, nur noch ein paar Kleinigkeiten, dann müsste das jetzt langsam laufen. Den neuen Pre habe ich weit weg von den Netztrafos eingebaut, vielleicht war das schon die ganze Herrlichkeit. Direkt in den Dual ist doof, weil ich da vermutlich keine 12V AC für Strom habe. Achim

  • Werde ich mal probieren, wenn denn mein Vorvorverstärker mal wieder hier ist. Ich hatte einen eingebaut, für Platte, der setzte jedoch sporadisch aus und so wurde er soeben von mir in die Rückpost verfrachtet. Ersatzgerät ist hoffentlich bald auf dem Weg. So richtig störend war der Brumm nämlich nur bei Phono, bei den anderen Eingängen hielt sich das in erträglichen Grenzen. Achim

  • Die Masse der Röhrenplatine ist mit den Cinch-Massen verbunden, ja. Aber das Gehäuse ist nicht aus Metall, es besteht aus Kunststoff und Spanplatte. Die Cinch-Buchsen sind in die Rückwand aus PA eingeschraubt. Was schon ein wenig geholfen hat, ist den Sub-Amp ein bisschen weiter weg zu stellen, aber es ist noch immer Brumm da. Es brummt ausschließlich, wenn der Röhrenamp eingeschaltet ist, bei offenen Eingängen sagt der Subamp keinen Mucks, selbst bei Vollaussteuerung. Irgendwie wird also bereit…

  • So, mal weiter im Thema, wir diskutieren hier ja nicht die Eingangstufe des Röhrenkochers, die ist (trotz nur eines Kondensators) bestens in Ordnung. Hier geht's um das, was aus der Röhre herauskommt und das brummt. Inzwischen habe ich die allermeisten Probleme ausgeräumt, auch wenn täglich noch was neues hinzukommt, aber man bastelt ja gern. Der Brumm ist jedoch geblieben, insbesondere bei Phono stört er schon ein wenig. Hier probiere ich noch mal ein bisschen herum, das muss in den Griff zu be…

  • Nö, da male ich mir lieber die Ränder der DVD grün an, das hilft gegen Jidder, welcher bekanntlich böse ist. naja, Angebot und Nachfrage, vielleicht wird er sein Kabel für 1650 Tacken ja los. Wenn ja, gratuliere ich ihm herzlich. Achim

  • Irgendwie verschwinden hier die Antworten. Ich habe zeitnah geantwortet mit: Das Netzwerk zwischen Eingang und Gitter besteht aus genau einem Kondensator. Über die Feiertage und danach hatte ich zum Glück reichlich Gelegenheit zum Basteln, inzwischen funktioniert das meiste ohne große Beanstandungen. Der Brumm ist geblieben, obwohl ich einiges ein paar Mal umgelötet habe. Beispielsweise habe ich mal probiert, statt am Eingang am Ausgang des Sub-Amp den Tiefpass zu installieren. Ohne Erfolg, der …

  • Und nochmal ich, bis herab zum (dreigestrichenen?) tiefen C bei ~16Hz einwandfreie Linearität. Gemessen mit Frequenzgenerator und Oszi. Daran liegt es nun also auch gemessen nicht. Achim

  • Zumindest der Frequenzverlauf gibt keinen Anlass für Sorge, siehe Bild. Ab 40Hz sollte volle Pulle Bass rauskommen. Nun bin ich ratlos. Ich habe gerade mal ein paar kleine Lötarbeiten vorgenommen und werde den Amp mal über die nächsten Tage wieder in die Kette integrieren. Mal sehen, ob es jetzt funzt. Über Weihnachten habe ich ja Zeit für so'n Scheiß Achim steamradio.de/attachment/60/?s…2e55276d5cdb50fd36cd3921b

  • Tja, nicht so richtig. In einer Hifi-Zeitschrift wurde der Amp vorgestellt und die abgebildete Prinzipschaltung war handgemalt, so ala Bierdeckel... Aber halt nur von der Verstärkerschaltung her, keine Erwähnung findet das Netzteil. Das hatte ich ja zuerst im Verdacht, aber offenbar tut es was es soll. Jedoch deine Ausführungen bezüglich Linearität haben mich auf einen Gedanken gebracht. Klar: wenn die Kurve nach unten hin abfälllt, dass ich dann nicht so viel habe, was verstärkt werden könnte. …

  • Nuja, Linearität ist doch aber nix, was man vom Röhrenkocher erwartet, oder? Ansonsten reichen mir die 2x9W fürs Büro völlig aus, ich drehe maximal ein Viertel auf, bis es für mich laut genug und für Silke zu laut ist. Das einzige, was ich noch nicht so recht verstehe, warum mein SubAmp mit dem käuflichen Teil astreinen Bass liefert, bei meinem Kocher jedoch nicht?! Eingang Sub ist niederohmiger Ausgang Amp, das funktioniert sogar beim Solid-State, nur bei der Röhre nicht. Ich habe bereits Wider…

  • Zitat von M*I*B: „ Gerade die Ausgangsübertrager werden dann richtig teuer... “ Ja, daher war mein Bausatz auch vermutlich nicht so günstig. Die Röhren sind ebenfalls zwei-in-eins, PCL806 heißen die glaube ich, die Übertrager sind Ringkerne. Dann waren noch drei weitere Ringkerne allein für die Betriebspannungen dabei, also relativ viel Eisen im System, muss ja nicht schlecht sein. Zitat von MIB: „heiße Luft halt ... “ Naja, ist schon special interest hier, vermutlich treiben sich die meisten In…

  • Hmm, sieht gut aus, macht im Prinzip das, was ich will, hast du eine SZ vom Netzteil dafür vielleicht auch noch parat? Achim (immer mehr den Eindruck bekommend, hier ein Einzelkämpfer neben dem Boardbetreiber zu sein)

  • OK, ich gebe vorerst auf bei diesem Projekt. Zwei Tage Fehlersuche und teilweise -behebung haben nicht ausgereicht, um die Schwachstellen meiner Konstruktion zu kaschieren. Das Ding tut einfach nicht problemlos, was es soll. Ich werde nun den alten Verstärker reaktivieren und mich ob meiner Arroganz ärgern, einen Röhrenverstärker mal eben so nebenbei selbst frickeln zu können. Ich habe ein massives Wärmeproblem und das ist nicht durch einen lärmenden Lüfter zu lösen. Das Brummen ist zwar auch är…

  • Ich weiß nichtmal, was sowas ist, aber ich kann mit einiger Sicherheit sagen, dass ich an kaum noch etwas aus Postzeiten herankomme. Ich war lange nicht mehr in den Technikräumen, aber inzwischen wird dort eher weniger als mehr zu finden sein. Sorry. Den Brumm habe ich ein wenig dezenter bekommen, aber er ist leider noch immer da. Das Problem mit der Masse ist: es gibt keine richtige solche. Beim Tube habe ich heute die Platinenmasse auf den Schutzleiter gelegt, das hat für eine gewisse Beruhigu…