Philips EL 3585/00 All Transistor: Koffer - Tonband

    • Philips EL 3585/00 All Transistor: Koffer - Tonband

      ... da ich beim "Hausfreund" derzeit nicht weiter komme, habe ich mich mal über das Philips her gemacht. Bekannt war, das hier wohl die Gummipest zugeschlagen hat. Aber wie dolle wirklich, offenbart sich eben gerade erst :whistling: Das sieht aus, als wenn ein Atomblitz einen Schatten und die Asche der Gummis auf's Chassis geworfen hat ...

      IMG_20161201_223928.jpgIMG_20161201_223938.jpgIMG_20161201_223950.jpg
      --- Micha
    • ... naja, "mehrstufig" ;)

      Ich habe es zerlegt, alles (ohne Plaste- Gummiteile versteht sich) in unser geliebtes E10 eingelegt. Dann wird das Zeugs recht weich. Anschließend alles mit BREF eingejaucht und einwirken lassen. Kleinteile in ein US-Bad mit BREF und kochendem Wasser. Anschließend mit einer harten Bürste schrubben...
      Ergebnis ist brauchbar, denke ich ...

      Antriebsriemen habe ich schon bestellt. Bei den Reibrollen wird es schwieriger. Da werde ich wohl auf ALDI- Dichtungs- Sortiment zurück greifen und dann, falls zu groß, drehend abschleifen...
      Dateien
      --- Micha
    • ... so, die Antriebsriemen sind heute gekommen. mal sehen, welche Größe passt.
      Für die Reibräder habe ich auch eine fast perfekte Lösung gefunden. Es gibt z.B. auf ePray Viton- Dichtungen zu kaufen mit 9mm Innendurchmesser und 3mm Dicke. Die passen perfekt da drauf :thumbsup: Und auch das Gummi für den Antriebsmotor ist "zufällig" gelöst... Dichtung für meinen JURA- Kaffee- Vollautomaten; wie dafür gemacht :whistling:
      Nur für die Tellerbremsen war etwas mehr Aufwand nötig. Dazu wurden die alten Gummilappen entfernt, die genietete Halterung dafür jeweils abgeschliffen und auf dem Rest Gummi- Tüllen geschoben, wie sie zum Schutz für Kabeldurchführungen benutzt werden...
      Inzwischen habe ich auch ein Service- Manual nebst Explosionszeichnung, da ich leider vergessen hatte, ausreichend Bilder beim Zerlegen zu machen; bei einem Teil wusste ich ums Verrecken nicht, wo das hin gehört... Nu is klar :rolleyes:
      --- Micha
    • Hallo Micha,

      ich habe auch gerade so eine Kiste auf dem Basteltisch. Leider sagen die Serviceunterlagen sehr wenig über die Abmessungen der benötigten Riemen und Gummis aus. Hast Du da noch weitere Informationen??? Das Teil sieht ja nach dem Waschen wirklich super aus. Hast Du auch Fotos von dem zusammengebauten Chassis gemacht? Konntest Du eigentlich das Gummirad (Position 40a in der Explosionszeichnung) wieder verwenden?

      Lieben Gruß aus Dannenberg

      Dirk
    • Moin Dirk,

      das Reibrad (40a) ist von Natur aus so labberig; das habe ich weiterhin verwendet.
      Die Riemen hatte ich ausgemessen und bei ePray 3 verschiedene Größen erworben, wovon wohl die mittlere und somit gemessene Größe recht gut passte. Die sind aber vermutlich deutlich dünner als die Originale, was aber die Funktion nicht stört. Was das genau war, müsste ich erst mal nachschauen; habe ich nicht mehr auf dem Schirm...
      Lediglich mit dem Motor hatte ich reichlich Probleme. Das Original ist einfach zu schwach. Vermutlich hat der Magnetismus im Laufe der Jahre nachgelassen oder irgend etwas anderes in der Art, was ich nicht ergründen konnte. Den habe ich gegen einen Motor von einem Plattenspieler nebst Elektronik getauscht. Durch Erwärmen konnte der Kopf von der alten Welle gezogen werden und ebenso warm auf die Welle des neuen Motors gedrückt werden. Jetzt bleibt die Drehzahl halbwegs stabil.
      M.E. ist die Art des Antriebes eine Fehlkonstruktion. Warum man dort nicht einen Flachriemen eingesetzt hat, wird wohl ewig ein Rätsel bleiben. So ist auf jeden Fall je nach Last der Schlupf recht unkonstant. Ich war schon echt am überlegen, eine Regelstrecke über die gesamte Mechanik zu basteln, also IST vom Capstan abnehmen... Vielleicht später einmal. Ist sowieso nicht mehr durchgehend okkinol...
      --- Micha